Wie löscht man eine SSD
Wir übernehmen für Sie die professionelle Wiederherstellung von Daten und haben langjährige Erfahrung mit allen gängigen Systemen.
DIREKT ZUR ANFRAGE

Secure Erase SSD

- DI (FH) Markus Häfele

Wenn man einmal keine Datenrettung einer SSD in Anspruch nehmen will, sondern halbwegs sicher eine SSD löschen muss, kann man sich unter Linux in einem Root-Terminal den ATA Befehl Secure Erase zu Nutze machen.

Beim Durchführen der folgenden Schritte achten Sie unbedingt auf die korrekte Device-Bezeichnung (im Beispiel /dev/sdX, zu ersetzen beispielsweise mit /dev/sdc), da eine fehlerhafte Ausführung zu unweigerlichem Datenverlust führt! Zu empfehlen ist die Anwendung per SATA und nicht über eine Docking-Station per USB.

  1. hdparm --user-master u --security-set-pass Attingo /dev/sdX
  2. hdparm --user-master u --security-erase Attingo /dev/sdX

Wichtig zu beachten: wie bei jeder Datenlöschung gilt es diese im Anschluss auch zu verifizieren! Denn das Vertrauen dieser Methode beruht rein auf der korrekten Implementierung des ATA Befehlssatzes in der SSD Firmware sowie im Controller und dessen Chipsatz-Treiber. Ob die SSD dabei alle Flash-Pages tatsächlich zurücksetzt oder bei integrierter Hardware-Verschlüsselung nur den Key überschreibt ist je nach Hersteller unterschiedlich.

Eine rudimentäre Verifikation lässt sich mit

hexdump -Cv /dev/sdX | less

durchführen, das nur noch 0x00 Nullzeichen anzeigen darf.

24h-Service 98% Erfolgsrate
iso 9001 siegel grau https://www.allianz-fuer-cybersicherheit.de
Peter Franck
Technischer Geschäftsführer
(040) 54887560
info@attingo.de WhatsApp Live-Chat Diagnose-Anfrage

Attingo-Magazin

Pressemeldungen & Aktuelles
Attingo in der Presse
Messetermine und Konferenzen
Blog
Stichwortverzeichnis
FAQ - Häufig gestellte Fragen
Fallstudien: Datenrettung