Festplattenrettung -
Daten von defekter
Festplatte retten

Datenrettung Festplatte


Die Datenrettung und Datenwiederherstellung einer defekten Festplatte erfolgt ausschließlich im hauseigenen Labor. Unsere Spezialisten beraten Sie bei Datenverlust. Attingo hilft Ihnen bei der Rettung der Daten - sei es bei einer einzelnen Festplatte oder mehrerer Festplatten aus einem Enterprise Storage RAID Server.

Täglich retten wir Daten von Festplatten, die durch einen Headcrash, eine Überspannung, einen Sturz beschädigt oder einfach von einem zum nächsten Anschalten nicht mehr erkannt werden.



 

Datenrettung Festplatte: Warum Attingo?


  • Attingo Datenrettung: Ihr Spezialist für professionelle Festplattenrettung

    Datenverlust kann passieren, und das oft schneller als man denkt. Attingo hat es sich zur Aufgabe gemacht, selbst vermeintlich unwiederbringlich verloren geglaubte Daten retten zu können - unabhängig vom Betriebssystem und Dateisystem. Seit mehr als 20 Jahren retten wir Daten defekter Festplatten in unseren hauseigenen Reinraumlaboren. Dabei wird ausschließlich auf geschultes Personal im eigenen Hause zurückgegriffen. Unsere Techniker und Ingenieure sind spezialisiert auf die Datenrettung und Datenwiederherstellung ausgefallener Festplatten, Server, NAS und RAID Systeme. Wir sind uns dieser Verantwortung gegenüber unseren Kunden bewusst. Deshalb versucht Attingo im Rahmen der Festplattenrettung alles, was technisch machbar ist. Wir geben nicht auf, bis wir einen Weg gefunden haben, Ihre Daten von Ihrer Festplatte retten zu können.

  • Expertenwissen im Bereich Festplattenrettung

    Es gibt es kaum ein Schadensbild, was unsere Spezialisten nicht schon gesehen haben. Ein Headcrash, eine defekte Platinen oder auch gelöschte Daten sind nur einige der Schadensbilder, die täglich in unseren Laboren eintreffen. In über 98% der Fälle können wir die Daten von einer defekten Festplatte retten. Attingo verfügt über hauseigene Reinraumlabore sowie umfassendes Equipment für eine professionelle Datenrettung. Das Ersatzteillager umfasst inzwischen über 11.000 Ersatzteile. Attingo hat des Weiteren über die Jahre eine Vielzahl von recovery Tools, Auslesewerkzeuge sowie eine hauseigene Datenrettungssoftware entwickelt.

    Datenrettung Festplatte
    Festplattenrettung im Attingo Reinraum, Festplattengröße: 2TB
 

Drei Schritte zur Festplattenrettung


  • Festplatte ausschalten

    Nehmen Sie die Festplatte bei Datenverlust sofort vom Strom. Für eine erfolgreiche Datenrettung der HDD empfehlen wir, keine Neustarts mehr durchzuführen. Dies erhöht die Chancen, erfolgreich Dateien wiederherstellen und retten zu können. Selbstversuche sind noch immer er häufigste Grund dafür, dass selbst für uns keine Datenrettung mehr möglich ist.

  • Kontaktieren Sie die Attingo Spezialisten zur Festplattenrettung

    Je besser nachvollzogen werden kann, wie es zum Ausfall der Festplatte gekommen ist, desto besser können unsere Spezialisten Sie zur Festplattenrettung beraten. Wenn der Ausfall ohne Vorankündigung kam und quasi von einem zum nächsten Anschalten erfolgte können wir sie beruhigen: In über 9 von 10 Fällen lassen sich auch hier Daten von einer defekten Festplatte wiederherstellen.

  • Wir retten Ihre Daten

    Jede Festplatten Datenrettung beginnt mit einer Analyse und Diagnose. Attingo bietet verschiedene Optionen der Analyse und Diagnose an, die sich in Ablauf, Servicezeit und Umfang der Rettung unterscheiden. Wir beraten Sie, welches Analyse-Modell für Sie zur Datenrettung und Datenwiederherstellung der HDD sinnvoll ist. Unser Ziel ist, dass wir Ihre Daten von der Festplatte wiederherstellen und Sie das bestmögliche Ergebnis erhalten. Bei einem Ausfall eines RAID Storage Array (sei es RAID 0, RAID 1, RAID 5 oder RAID 6) finden Sie detaillierte Informationen auch unter Storage RAID Datenrettung.
 

Festplatten wiederherstellen - Technologie


Datenrettung einer Festplatte

Datenrettung der Festplatte im Reinraum

Da bereits winzige Staubpartikel ausreichen, einen Headcrash zu verursachen, dürfen defekte Festplatten zur Festplattenrettung nur in Reinraumumgebung geöffnet werden. Attingo besitz Reinraumlabore der Klasse ISO 5 Klasse ISO 14644-1 in Hamburg, Wien und Amsterdam.

Festplatten-Ersatzteillager aller Hersteller

Für eine erfolgreiche Datenrettung ist es unumgänglich, über ein umfangreiches Ersatzteillagerzu verfügen. Dies ermöglicht eine schnelle Datenrettung und legt den Grundstein, Daten von defekten Festplatten wiederherstellen zu können. Derzeit verfügt Attingo über etwa 11.000 Ersatzteile aller Hersteller (Samsung, Seagate, Western Digital, Toshiba, Hitachi, HGST, Maxtor...).

Techniker und Ingenieure retten Ihre Daten

Ausgebildete Techniker und Ingenieure bereiten defekte Festplatten und Datenträger auf. Neben feinmechanischen Fertigkeiten sind Kenntnisse über Aufbau und Beschaffenheit der Datenträger erforderlich, um Daten von einer defekten Festplatte retten und Dateien wiederherstellen zu können.
 

Häufige Fehlerbilder bei Festplatten


Es gibt viele Fehlerbilder, die zu einem Datenverlust bei Festplatten führen können. Grundsätzlich muss zwischen einem physischen und einem logischen Festplattenschaden unterschieden werden. Abhängig vom physischen Defekt der Hard Disk können auch Folgeschäden in Form von logischen Beschädigungen auftreten. Attingo hat jahrelange Erfahrung in der Bearbeitung solcher Schäden. In einem Großteil aller Fälle können unsere Spezialisten bei einem Festplattendefekt die Daten wiederherstellen. Allgemein gilt: Ziel der Datenwiederherstellung ist nicht, eine defekte Festplatte zu reparieren, um diese im Anschluss wieder in Betrieb zu nehmen. Die Reparatur der Hard Disk dient lediglich der temporären Instandsetzung des Datenträgers, um die geretteten Daten im Rahmen der Festplattenrettung auf ein neues Zielmedium zu übertragen.

Rettung der Daten

bei physischen Defekten
Rettung der Daten

bei logischen Schäden
  • Festplatte wird im BIOS nicht erkannt

  • Externe Festplatte ist heruntergefallen (Headcrash, Festplattencrash)

  • Hard Disk macht auffällige Geräusche (Klackert, Knacken, Klicken, Piepen)

  • Datenträger will Aufgrund defekter Sektoren formatiert werden

  • S.M.A.R.T. Errors werden als Fehlermeldung ausgegeben

  • An einer externen Festplatte wurde ein falsches Netzteil angeschlossen (Kurzschluss, Überspannung)

  • Festplattenschaden durch Flüssigkeit (z.B. Wasser, Kaffee)

  • Blue Screen bei Neustart des Systems (oft defekte Sektoren)

  • Verzeichnisstruktur wird noch angezeigt, aber es lassen sich keine Dateien öffnen

  • Beschädigung der Firmware

  • SATA Schnittstelle der Festplatte kaputt

  • externe Festplatte ist Hardware verschlüsselt

  • Controller bei der SSD defekt

  • Festplattendefekt durch Headcrash

  • RAID 5 oder RAID 6 offline, nachdem meherer Festplatten ausgefallen sind

  • Fehlermeldung "Kein Datenträger gefunden", "Kein System gefunden".

  • Datenträger wurde formatiert (schnell)

  • Festplatte wurde vollständig formatiert (0x00)

  • Defektes oder beschädigtes Dateisystem (NTFS, FAT, exFAT, ext2/3/4, HFS+, XFS)

  • Es wurden versehentlich Daten von der Festplatte gelöscht (Office Dateien, Emails, Bilder gelöscht)

  • Defekte oder beschädigte Partitionstabelle

  • Die Größe der Partition wurde verändert

  • Gesamte Partition wurde gelöscht

  • Dateisystem wurde repariert, kein Zugriff auf Dateien möglich

  • gelöschte Dateien wurden überschrieben

  • Es befindet sich ein Virus auf der Hard Disk

  • Trojaner wurde auf dem Datenträger
    gefunden

  • In Papierkorb verschobene Daten wurden gelöscht, kein Erfolg mit recovery Tools

  • Reparatur des Dateisystem nicht möglich

  • Passwort vergessen

  • Nach Ausführung von chkdsk kein Zugriff auf Daten möglich

  • Kein Zugriff auf einige virtuelle Server in dem Storage RAID Verbund

  • Verzeichnisse oder mehrere Dateien werden nicht mehr angezeigt

 

Folgende physischen Fehlerbilder an

Festplatten werden bei Attingo im

hauseigenen Reinraumlabor bearbeitet


  • Schäden an den Schreib-/Leseköpfen der Festplatte

    Häufige Ursachen:
    Erschütterung, Sturz, Temparatur- und Luftdruckschwankungen, Verschleiß

    Folgen, Auswirkungen:
    Festplatte wird nicht mehr erkannt, Headcrash, Festplatte macht auffällige, klackende, piepende, kratzende Geräusche, Festplatte dreht nicht richtig hoch, Oberflächenschäden, defekte Sektoren, defekte Schreib Leseköpfe, Schäden im Bereich des Dateisystems
  • Defektes Festplatten-Spindellager

    Häufige Ursachen:
    Erschütterung durch Sturz der Festplatte, „festgefressenes“ Lager durch Verschleiß,

    Mögliche Folgen:
    Festplatte dreht nicht hoch, es sind keine Laufgeräusche oder Anfahrgeräusche zu hören
  • Elektronikschäden (PCB der Festplatte ist defekt)

    Häufige Ursachen:
    falsches Netzteil wird an der externen Festplatte angeschlossen, Überspannung, Hitze, Stromschwankungen

    Mögliche Folgen:
    Festplatte dreht nicht mehr hoch, es sind keine Laufgeräusche zu vernehmen, teilweise Schäden der mechanischen Komponenten der Festplatte; sehr selten: Beschädigung der magnetischen Oberflächen
 

Festplatten-Ausfall - weitere Fehlerbilder


Festplatte klackt, macht auffällige Geräusche und wird nicht mehr erkannt

Auffällige Geräusche wie ein rhythmisches Klacken, Knacken, Piepen oder gar Schleifgeräusche sind in den meisten Fällen Anzeichen für physische Schäden an der Festplatte. Nicht selten handelt es sich um einen Headcrash. Defekte Schreib-Leseköpfe sowie Schäden am Spindellager treten bei dieser Art von Fehlerbildern in der Regel auf.

Zu beachten: Um die Chancen der Festplattenrettung nicht zu minimieren empfehlen wir, die defekte Festplatte nicht mehr unter Strom zu setzen. Defekte Heads können die ferromagnetischen Oberflächen beschädigen und den Datenverlust verschlimmern. Dies erhöht den Aufwand der Datenrettung an der defekten Festplatte, was sich wiederum auf die Kosten der Datenwiederherstellung auswirkt. In sehr schweren Fällen ist keine Datenrettung mehr möglich. Dies ist der Fall, wenn die Schreib-Leseköpfe auf die Magnetscheiben aufgeschlagen sind und durch zu lange Inbetriebnahme die Magnetschicht abgetragen haben. In der Regel sind die Chancen einer Datenrettung bei einem Headcrash sehr gut.
 

Festplatte dreht nach Überspannung nicht hoch

Ein Ausfall einer Festplatte aufgrund einer Überspannung hat in der Regel zur Folge, dass die PCB (Festplatten-Elektronik) beschädigt wird. Bei externen Festplatten kommt dies häufig vor, wenn ein falsches Netzteil (z.B. anstatt 12V nun 19V) mit identischem Stecker angeschlossen wird. Teilweise kann es vorkommen, dass die Überspannung auch zu Schäden an den Heads (Schreib-Leseköpfen) führt. Aber auch interne Festplatten, die in einem Notebook, PC oder Server verbaut sind, können durch Überspannungen im Stromnetz beschädigt werden und zu Datenverlust führen. In ganz seltenen Fällen kann die Überspannung zu einem vollständigen Datenverlust führen. Dies ist der Fall, wenn die Überspannung auf die Heads übergeht und die ursprünglichen ferromagnetischen Ausrichtungen auf den Magnetoberflächen überschreibt.

Zu beachten: Meist ist bei einer defekten PCB kein Zugriff mehr möglich. Im Bios oder im Gerätemanager wird die defekte Festplatte nicht mehr angezeigt. Gerade bei aktuellen Festplatten-Modellen reicht ein einfacher Austausch der Elektronik nicht aus. Teilweise lässt sich die Festplatte zwar wieder ansprechen, allerdings ist nach dem Austausch der Elektronik ein rhythmisches Klacken der Heads zu hören. Mitunter kann eine falsche Handhabung zu Folgeschäden führen. Im Rahmen der professionellen Datenrettung können in fast allen Fällen über 99% der Daten wiederhergestellt werden.
 

Festplatte zeigt S.M.A.R.T Fehler, Blue Screen, Festplatte wird nicht erkannt, Festplatte will formatiert werden, Computer friert ein

S.M.A.R.T Fehler sind häufig die Ursache defekter Sektoren. Mitunter werden auch Fehlermeldungen wie I/O-Fehler, Bad Sectors, Bad Blocks ausgegeben sowie die Aufforderung, dass die Festplatte formatiert werden soll. Bei defekten Sektoren handelt es sich um partielle Oberflächenschäden auf der Magnetoberfläche – dabei sind die Schreib-Leseköpfe auf die ferromagnetischen Oberflächen aufgeschlagen) oder Sektoren mit schwacher Magnetisierung.

Zu beachten: Attingo Datenrettung empfiehlt auch bei solchen Fehlerbildern, den Datenträger nicht erneut unter Strom zu setzen. Je schneller erkannt wird, dass kein Zugriff mehr möglich ist, desto größer sind die Erfolgschancen der Datenrettung und umso geringer der Datenverlust. Wenn die Aufforderung kommt, dass der Datenträger formatiert werden soll, dann diesen nicht ausführen: Festplatte nicht formatieren. Dies kann den Datenverlust verschlimmern und auf logischer Ebene zu weiteren Schäden führen (siehe Festplatte wurde formatiert).
 

Motor der Festplatte defekt – Motor dreht nicht hoch

Ein defekter Motor einer Festplatte ist eines der am häufigsten fehldiagnostizierten Fehlerbilder. Sind keine Anfahrgeräusche zu hören, dann wird sehr häufig vermutet, dass der Festplatten-Motor defekt ist und ausgetauscht werden muss. Dabei ist ein defekter Motor einer Festplatte – wider erwarten – eines der ganz seltenen Fehlerbilder, die zu einem Ausfall führen. Meist ist eine defekte PCB oder ein feststeckendes Spindellager die Ursache, dass keine Anfahrgeräusche mehr zu hören sind. Ebenso können auf den Magnetscheiben anhaftende Schreib-Leseköpfe Ursache dafür sein, dass sich die Magnetscheiben nicht drehen.

Zu beachten: Da das physische Fehlerbild im ersten Schritt nicht zu identifizieren ist sollte auch hier die Festplatte nicht unter Strom gesetzt werden, um die Chancen einer Festplattenrettung nicht zu minimieren. Die Wahrscheinlichkeit eines tatsächlichen Motorschadens ist sehr gering (< 0,1%).
 

Flüssigkeit ist in die Festplatte gelangt

Flüssigkeit im Innern der Festplatte kann zu Verunreinigungen der Magnetoberflächen, zu Beschädigungen der Schreib-Leseköpfe sowie zu Schäden am Spindellager führen. War die Festplatte bei Wasserkontakt noch in Betrieb kann auch die PCB beschädigt sein.

Zu beachten: Gerade bei Wasserschäden – insbesondere, wenn Flüssigkeit in das Innere der Festplatte gelangt ist – sollte schnell reagiert werden. Empfehlenswert ist, die Hard Disk in ein feuchtes Tuch zu wickeln. Des Weiteren sollte die Festplatte nicht mehr unter Strom gesetzt werden. Die Festplattenrettung sollte so schnell wie möglich erfolgen, um Ablagerungen auf den Magnetoberflächen zu verhindern. Attingo Datenrettung bietet einen 24/7 Notfall Service, um bei dringenden Fällen Daten schnell zu retten sowie mögliche Folgeschäden und Datenverlust zu minimieren.
 

Von einem zum nächsten Anschalten wird die Festplatte nicht mehr erkannt

In den meisten Fällen lässt sich die Ursache für den Ausfall der Festplatte nicht identifizieren. Was am Vortag noch ging, geht plötzlich nicht mehr. Teilweise wird die Festplatte noch erkannt – selbst die Verzeichnisstruktur ist noch sichtbar – aber ein Zugriff auf die Daten der Festplatte ist nicht möglich. Als weiteres Szenario kann es vorkommen, dass die Festplatte plötzlich im Gerätemanager oder im BIOS nicht mehr erkannt wird. So unterschiedlich wie die Fehlerbilder sind, so schwer lässt sich die physische Fehlerursache im Vorwege eingrenzen. Dies reicht von schwachen bzw. defekten Schreib-Leseköpfen bis zu Schäden an der PCB (Festplatten-Elektronik) oder/und defekten Sektoren.

Zu beachten: Auch hier gilt: setzen sie die Festplatte nicht erneut unter Strom oder starten Sie auch nicht den Computer, Server, externe Festplatte neu. Ein Datenverlust ist auch hier selten endgültig, und in den meisten Fällen kann Attingo Datenrettung von der defekten Festplatte Daten retten und wiederherstellen.
 

Weitere physische Schäden an der Festplatte

Weitere physische Schäden an einer Festplatte können Beschädigungen im Bereich der Service Area sein, defekte Schnittstellen (z.B. Pins bei der SATA Schnittstelle verbogen oder abgebrochen, USB Schnittstelle defekt) oder Schäden im Bereich der Firmware.
 

Festplatte wurde formatiert

Bei einer formatierten Festplatte muss zum einen Unterschieden werden, ob es sich um eine Schnellformatierung, die meist nur wenige Sekunden dauert, oder um eine vollständige Formatierung der HDD handelt. Bei einer Schnellformatierung werden lediglich Daten aus dem Inhaltsverzeichnis gelöscht, der Inhalt der Dateien befindet sich jedoch noch auf der Festplatte. Bei einer vollständigen Formatierung werden vorhandene Daten auf der Festplatte gelöscht und überschrieben (ausgenommen defekte Sektoren).

Chancen der Datenrettung: Bei einer Schnellformatierung sind die Chancen einer Datenrettung in der Regel gut. Wenn sich Verweise jedoch nicht rekonstruieren lassen, können zwar durch Rohdatenscans Dateien wiederhergestellt werden, allerdings kann das Ergebnis der Datenrettung trotzdem nicht brauchbar sein. Dies ist unter anderem abhängig von den gesuchten Dateiformaten, dem Dateisystem (NTFS, HFS+, EXT2, EXT3, EXT4, Reiser FS, XFS, etc.) sowie dem Grad der Fragmentierung. Bei einer vollständigen Formatierung der Festplatte, bei der alle Sektoren mit neuen Inhalten überschrieben wurden, ist keine Datenrettung möglich (lässt man theoretische Aspekte außer Acht, bei der man von schwachen oder defekten Sektoren Daten auslesen kann ).

Zu beachten: Speichern Sie keine Daten mehr auf der Festplatte und spielen Sie auch keine neuen Programme und Dateien mehr auf die HDD.
 

Daten wurden von der Festplatte gelöscht / überschrieben

Ähnlich wie bei formatierten Festplatten muss hier unterschieden werden, ob der Datenverlust ausschließlich durch das Löschen von Dateien entstanden ist oder ob im Anschluss noch neue Daten auf dem Datenträger abgespeichert wurden und vorhandene Rohdaten überschrieben hat. Wurden Dateien gelöscht, dann hat man im Rahmen der Datenrettung in der Regel sehr gute Chancen, diese zu retten und wiederherzustellen. Wurden bereits Daten überschrieben, dann muss geprüft werden, ob partiell Daten oder vollständig Sektoren mit neuen Inhalten überschrieben wurden. Je mehr überschrieben wurde, desto geringer sind die Chancen einer Datenrettung. Abhängig vom Dateisystem (NTFS, HFS+, EXT2, EXT3, EXT4, Reiser FS, XFS, etc.) und dem Grad der Fragmentierung können die Daten noch mit vollständiger Verzeichnisstruktur wiederhergestellt werden, teilweise aber nur noch als anonyme Dateien. Hier ist zwar die logische Verfügbarkeit der Daten gegeben, Pfade und/oder Dateinamen sind jedoch nicht mehr vorhanden. Zu beachten: Speichern Sie keine Daten mehr auf der Festplatte und spielen Sie auch keine neuen Programme und Dateien mehr auf die HDD.
 

Wissenswertes zu Festplatten / HDD


Festplatten lassen sich in verschiedene Kategorien unterscheiden. Die Kapazität (Festplattengröße) einer HDD variiert von wenigen MB bis hin zu derzeit 6TB. Häufigste Festplattengröße/n sind: 500GB, 1TB, 2TB, 3TB, 4TB, wobei neuste Modelle bereits schon eine Kapazität von 8TB besitzen. Ebenso unterscheiden sich Festplatte in Ihrem Interface (SATA, IDE, SCSI, SCA, USB, Fibre Channel), Art der Speicherung der Daten (Magnetscheiben - eine bis sechs je HDD - bei mechanischen Datenträgern oder Flash Speicher bei SSD) oder Baugröße (gängig sind Desktop Segment 3,5 Zoll, bei Notebooks 2,5 Zoll, selten 1,8 Zoll). Unterschieden wird zudem zwischen internen und externen Festplatten. Externe Festplatten besitzen in der Regel entweder eine gängige Desktop HDD, die in einem externen Gehäuse verbaut ist oder es handelt sich um Festplatten, die statt einer SATA Schnittstelle ein USB Interface auf der PCB haben. Insgesamt gibt es mit Seagate, WD (Western Digital) und Toshiba nur noch drei große Hersteller für magnetische Festplatten, wobei Seagate und Western Digital gemeinsam einen Marktanteil von über 80% besitzen. (Seagate hat Maxtor und Samsung übernommen, WD und Toshiba haben HGST (Hitachi) übernommen.)
Solid State Drives (SSD) erfreuen sich inzwischen vermehrter Nachfrage. Hersteller wie Apple, Lenovo oder Toshiba setzen vermehrt SSD Medien in Ihren Notebooks ein. Die Lesegeschwindigkeit und Schreibgeschwindigkeit sind bei einer SSD in der Regel um ein Vielfaches höher als bei herkömmlichen Festplatten. Wenngleich ein Datenverlust aus mechanischen Gründen ausgeschlossen ist, so kann der Datenverlust jedoch aufgrund defekter Speicherbausteine (Beschädigung der Flash Zelle) oder einer beschädigten Elektronik bei einer SSD entstehen. Des Weiteren muss erwähnt werden, dass eine im Laptop verbaute SSD nicht zwingend über ein SATA Interface verfügen muss. Vermehrt ist festzustellen, dass Notebook Hersteller in Ihren Laptops proprietäre Interfaces nutzen. So finden sich beispielsweise in einem Apple MacBook Air proprietäre Schnittstellen für die SSD (welche zudem je nach MacBook Air Modell variieren).
 
 
 
Ihr Ansprechpartner: Sebastian Evers
Ihr Ansprechpartner
Sebastian Evers

Kundenbetreuung Deutschland
Tel.: (040) 54 88 75 60
E-Mail: info@attingo.de
URL:



ISO 9001 Logo Bureau Veritas

Sternchen Sternchen Sternchen Sternchen Sternchen
4,87 von 5 Sternen bei 282 internen Kundenumfragen nach erfolgreicher
Festplatten Datenrettung
 


Datenrettung Festplatte
HDD Recovery

Logo Toshiba FestplattenToshiba      Festplatten
Logo IBM FestplattenIBM            Festplatten
Logo Fujitsu FestplattenFujitsu       Festplatten
Logo Excelstor FestplattenExcelstor   Festplatten
Logo Conner FestplattenConner      Festplatten
Logo Quantum FestplattenQuantum   Festplatten
Referenzkunden
Datenrettung Referenzen

RAID Datenrettung


Server Datenrettung


NAS Datenrettung


Festplatte Datenrettung


Attingo Niederlassungen

Sitemap

  Liken Sie uns auf Facebook   Folgen Sie uns auf Twitter   Abonnieren Sie unseren RSS Feed